Wie komme ich nur dazu, im Netz ganz persönliche Dinge zu veröffentlichen?!

Es ist meine eigene, zurückhaltende Art der Problembewältigung. Ihr wolltet doch scho immer etwas aus dem Innenleben eines Familienknechts erfahren. Es ist zum Einen interessant, zum Anderen lesenswert und nicht zuletzt vielleicht etwas hilfreich im Leben. Andersherum soll es mir, dem Familienknecht helfen. Ich schreibe meine und die Problemchen meiner Herrin mitsamt der ungezogenen Kinder von mir weg und direkt ins Netz hinein. Weg sind sie. Erstmal. Vielleicht kommt ja von dort wo sie aufschlagen, etwas zurück. Positives – hoffentlich.

Jawoll, diese Welt hat genau auf mich gewartet. Na klar- weiss ich doch, ich komm ja schon…