Die Lieblings -CD ist kaputt. Jetzt wirklich. Ein gemeiner Kratzer hat ihr den Garaus gemacht. Zuerst war nur ein Hacken an ein, zwei Stellen hörbar. Das hab ich mit CD-Reiniger und Polieren wegbekommen. Etwas. Bald kam es wieder, aber nun richtig. Wieder hoffen und polieren. Keine Chance, wollte wohl auf Rente das Ding. In diversen Geräten hoffend ausprobiert. Funktioniert auch dort nicht. So eine jammernde, elektronische Dauerschleife ist kein Genuss. Was soll´s, das Leben ist Veränderung. Opas Platten laufen heute auch nicht mehr. Jedenfalls bei uns. Obwohl, die Ella Fitzgerald- LP war ganz toll. War, jedenfalls bis sich die Nadel hörbar sehr tief in ihre Stimme eingefurcht hatte. Dann klang sie eher wie  Louis Armstrong.

Zuerst kam nun die Ex- Lieblings- CD wieder in den CD-Ständer. Dann dachte ich, es wäre ja Quatsch. Wozu, das bringt ja nichts. Also irgendwohin. Aber bitteschön pietätvoll- war schließlich die Lieblings- CD. Das Ganze muss schon Stil haben.

Aber wohin? Welches ist der angemessene Platz dafür? Nirgendwo liest man darüber etwas in Gebrauchsanweisungen der Musikindustrie oder Internet- Foren. Wie wird denn eine  Tonträgergeneration so mustergültig wie würdevoll zu Grabe getragen? Und wo, bitteschön,  ist das?

Am Innenspiegel des Auto? hab ich schon gesehen, kommt aber nicht in Frage! Das waren immer so bestimmte Autotypen und Fahrer. Als Vogelscheuchenzubehör gegen Stare? Alles keine Optionen. Was soll´s, dachte ich. Kurzerhand machte es knack und das ohnehin schon spröde Ding war in der Mitte durch. Sollte einfach in den Müll. Als kurz darauf mein Jüngster die Teile sah, fing er an zu weinen. Er hätte sie soo gern aufgehoben, ein selbstbemalter Kerzenständer für ein Teelicht hätte es werden können. Oder…

Bloß weg damit- nur nächstes Mal heimlich, sonst müllt man sich auch damit noch zu. Und wer hält es staubfrei? Der Familienknecht, wer sonst!