Was tun, wenn alles nichts hilft und die Knechterin wirklich zuschlagen will?

Da hab ich meinem Haushuhn die übelsten Bruchbuden angebracht, spelunkige Nachbarschaften aufgeklärt und schlimmste Szenarien aufgemalt.

Aber sie kann es nicht lassen und will was Eigenes.

„Bleib locker, solange es nicht wirklich vorbei ist mit deiner Ruhe, kannst du noch dran arbeiten, da geht immer noch was- jetzt wo das Bad erst frisch gefliest ist“ meint Raimund.

Meine Knechterin hat sich derweil schon an ein paar Objekten echt festgebissen. Die Frage ist: Kauf oder Neubau?

Seitdem laufen bei uns immer diese Sendungen über jahrzehntelanges Elend und durch Baupfusch zerstörte Ehen. Trotzdem- sie will.

Also kommt jetzt der nächste Schritt: die Immobilienfinanzierung. Gott, worauf man da alles achten muss!

Und dann noch die tausend Ratschläge von allen, die es gut meinen plus die von denen, die Ahnung haben (könnten). Ist echt jede Menge Text aber da muss ich jetzt auch noch durch, es soll schließlich keine Hundehütte sein, sondern die Altersvorsorge.

Ich kann nur sagen: man nehme einen Finanzierungs- Profi.

Und dann noch einen und dann noch einen…

So nach dem dritten Gespräch habe ich erst halbwegs durchgesehen. Immobilienfinanzierung ist halt kein Feierabendkegeln.

Und Herrschaften: nachrechnen bitteschön!

Verschiedene Szenarien auch noch durchrechnen: was ist wenn man mal ein paar Monate keinen Job hat und nicht zahlen kann? Hat man an den Strassenbau gedacht und die Entwässerung… Können echt alles dicke Kostenblöcke sein.

Ein Glück, dass sie keinen Zeitstress macht und ich noch ein paar Nächte ruhig schlafen kann.