Ich bin gerade dabei mich zu bewerben. Nur zu Hause hocken geht ja nicht und am Ende wird die Kohle knapp. Ich also rein ins Internet und mal schauen. Poah! was eine Menge Personaldienstleister, die einen alle gern vermitteln wollen. Zuerst fliegen die Krauter raus, die für ihr Dasein vor allem nach dem Vermittlungsschein vom Arbeitsamt lallen. Bleiben dann die seriösen übrig?

Fast alle möchten, dass man seinen kompletten Lebenslauf mit allen Daten hinterlegt. Einige gehen in der Datendrängelei sogar so weit, dass sie fast nötigen: gibst Du mir nicht alle Daten, die ich will, kriegst Du keinen Job angeboten. Gegen diese Datensammelwut scheint die Google-Sammelei ja nur ein Ammenmärchen zu sein. Ich bin doch nicht blöd und kipp mein Leben in unzählige Server. Was machen die eigentlich mit den Daten?  Wie sicher sind denn diese angeblichen Personaldienstleister – und wem gehören sie eigentlich? Vorsicht, Vorsicht!