Grundschulischer Zensus für mathematische Geistesleistungen im oberen Drittel ließen die unbehaarte Brust unseres kleinen Bankdrückers anschwellen.

Oh, oh: da ist dem Familienknecht sofortige Obacht geboten!

Aber Hallo! Was wächst denn da heran?

Jemand, der später mit seinem Vater optisch bedingte Unterschiede beim Teilen von Gummibären auszählt? Und vielleicht noch seinem Erzeuger Vorhaltungen macht!

Wo soll das denn enden?

Dem muss Einhalt geboten werden!

Es ist dringend erforderlich, ihm Ablenkung von diesem Kopfzeug zu verschaffen. Er soll besser mal Körperleistungen anerkennen und intensiv üben!

Darum wurde sofortige Bewegungslehre beschlossen.

Zirkus Berolina gastiert in Berlin. Wir hatten Logenplätze ganz vorn und damit jede Menge Spaß.

Besonders beklatschten wir die tollen, artistischen Leistungen der auftretenden Kinder. Egal ob auf dem Sprungboden oder auf rasenden Pferden, sie waren sportlich großartig.

Das versetzte unseren Bälgern zur Pause einen Schock. Es war nur eine kleine Unterzuckerung. Zuckerwatte futternd lenkten wir die Staunaugenträger in der Halbzeit zu den Tierzelten. Sollen sich ruhig mal ansehen, wie wackelig so ein Pferderücken ist, wenn man im Galopp drauf steht!

Während wir im langen Tierzelt weitergingen, blieb unser Racklewack bei den Lamas stehen und machte mächtig Faxen.

Dem Chef der Herde gefiel das nicht. Schon gar nicht, dass ein kleiner Kerl in knallroter Jacke laut vor ihm herumsprang. Er legte die Ohren an und trat näher heran. Wir sahen zu ihnen hinüber. Als das Lama merkte, dass der wild hüpfende Hydrant etwas aß und er nichts abbekam, zeigte er seine Zähne. Da lachte der Junge vor ihm laut und bleckte auch seine Zähne.

„Oh-oh!“, sagte die Knechterin an meinem Arm und deutete unheilvoll zum Lama. Sie hatte so ein Bauchgefühl. Gleich darauf hörten wir ein klatschendes Geräusch im Kindergesicht und ein lautes „Iiiii!“.

Dann lachten nur noch wir. Nur jetzt viel länger und lauter. Wir brauchten einige Minuten vor Lachen und drei Taschentücher. Dann konnten wir einem Knirps mit Ekel im Gesicht die Lamaspucke abwischen.

Tja, hätte er trainiert, könnte er der fliegenden Spucke ausweichen. An seiner Schnelligkeit müssen wir unbedingt arbeiten. Das sieht er jetzt auch so. Ab morgen geht es zum Karate.

Danke, liebes Lama.

Hast dir die restliche Zuckerwatte echt verdient.