Mein Mini- Huhn will diesen Sommer wieder baden. Und das, obwohl Küken eigentlich wasserscheu sind.

Eigentlich hatte ich schon erfolgreich abgewinkt. Dieses Jahr würde das nichts werden, denn im Letzten Jahr hatten wir ja soo eine Pleite erlebt, argumentierte ich im Frühjahr. Eigentlich war der Drops für mich schon gelutscht.

Ganz vorwurfsvoll legten mir die Kids vor ein paar Tagen Kroki (ja, der hat jetzt plötzlich auch einen Namen!) mitten ins Bett. Kroki ist der etwas ausgeblichene Schwimmhilfenkaiman vom Vorjah. Natürlich war er bestens aufgepustet und guckte erstmal gaaanz traurig…

Ich sollte dem nun hilfsweise laut und deutlich erklären, warum i c h keinen Pool wollte, während alle Kinder im Haus doch so gern einen hätten…

Wer kann das schon übers Herz bringen, wo Kroki auch soo süß guckt? Na was soll´s für die Kinder muss man halt ran. Macht man ja auch gerne. Sagt mein Großhuhn mir zumindest immer.

Letztes Jahr hatten wir einen Gummipool mit oberem Luftring und einer Nutzlosfilterpumpe mit zwei Schläuchen im Garten. Der war wohl zu flach. Den fanden zwar alle Kinder aus dem Haus und der Umgebung toll. Die Katzen abends aber auch. Die waren total neugierig, was die schreiende Kinderschar tagsüber darin so lustig fand. Sobald es Abends ruhig war, kamen sie aus der Beobachtungsposition und schlichen um den Pool.

Sie wollten selbstverständlich auch reinschauen. Immer wenn sie sich daran aufrichteten, bewegte sich durch ihr Gewicht der Luftreifen etwas. Miezi & Co. bekamen dann immer einen Schreck und fuhren ruckartig die Krallen aus. Zisch! Wahrscheinlich kein Pool dieser Welt trug im September mehr Flicken als unserer! Wir kamen mit dem Kleben gar nicht hinterher.

Dieses Jahr sollte es anders werden. Nach Budgetkontrolle und Ansicht im Baumarkt entschieden wir uns für einen aus Wellmetall mit Folie innen. Der sollte das aushalten. Nun steht er im Keller und wartete auf den, der ihn aufbaut.

Mal sehen wer diesmal der Dumme ist. Ich hatte ihn ja schließlich schon geholt!

Sonntagmorgen halb sieben und es gab unten schon Krach. Dauernd drückt so ein Idiot auf die Klingel und wummert gegen die Haustür. Ich sitze am Küchenfenster und sehe einen blutverkrusteten und verdreckten Mann zitternd außen am Hauseingang sitzen. Er hat keinen Schlüssel und kommt nicht rein. Sitzt da wie nach intensiver Beendigung einer längeren Durstphase. Er hat nichts an außer Unterhosen und Fenripp. Aha, denke ich: also Durstende mit Poker!

Schaue näher hin. Der eigentlich sympathisch wirkende Typ tut mir nun leid. Es ist ja viel zu draußen kühl und er ist auch noch pitschnass von Kopf bis Fuß. Auch das noch! Eigentlich müsste doch gleich jemand kommen und sich um den bedauernswerten Menschen kümmern. Man sieht, dass er es nötig hat und auch sehnlichst erwartet. Macht aber keiner. Kann ich gucken wie ich will. Nachbarn sind das!

Dass er da sitzt geschieht ihm aber auch ganz recht, finde ich nun. Weil er einfach eine zu große Klappe hatte und seine Wette verlor. Und außerdem, weil er sich dauernd mit allen anlegt. Was muss er auch den Kids das Radfahren verderben, indem er im Hof ein Nagelbrett in der Fahrlinie an der Wäschestange vergräbt…

Fischt er dann als Wetteinsatz den Pool in Unterhosen sauber, dann kann es schon mal sein, dass die Kids sich ranschleichen und ihm die Klamotten klauen. Dann gehört es sich aber für ihn als gesetzten Mann auch wiederum nicht, denen in Unterwäsche brüllend hinterher zurennen. Merkt der gar nicht, was sich gehört?! Sind sowieso schneller mit den Rädern. Das weis er aber jetzt auch. Hätte dazu nicht erst im vollen Lauf auf dem Schotter hinfallen müssen. Ist er aber. Den Schrei und das Fluchen hat man bis hierher gehört. So sitzt er nun da unten und wartet. Geschieht ihm ganz recht, diesem Trottel. Muss man so einen peinlichen Typ als Nachbar dulden?!

Dann klappert es plötzlich und meine Knechterin steht unten in der Haustür. Ich höre sie sagen: Los komm jetzt bevor dich wer sieht, du schaust aus wie ein Penner. Und ich bin so glücklich, dass sie das sagt und folge ihr sofort nach oben. Den Mann an unserem Küchenfenster habe ich danach nicht mehr gesehen…